Jürgen Kretz

Grüner Kandidat im Wahlkreis Rhein-Neckar für die Wahl zum Deutschen Bundestag am 26. September 2021

Wo bin ich geboren, aufgewachsen? Wie war mein privater, beruflicher und politischer Werdegang?

Ich bin in Heidelberg geboren, was bestimmt auf viele von uns in der Region zutrifft, aber schon immer ein Wieslocher gewesen. Dort bin ich aufgewachsen und zur Schule gegangen. Danach hat es mich in die Welt hinausgezogen, weshalb ich meinen Zivi in einem Kinderheim in Peru gemacht habe. Studiert habe ich Politikwissenschaft und Interkulturelle Kommunikation in Chemnitz mit längeren Studienaufenthalten in Peking und Berlin. Danach war ich zuerst als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundestag tätig und seit 2012 im Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Ich bin seit 2009 Mitglied bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und in verschiedenen Arbeitsgemeinschaften der Partei aktiv. Zwischen 2014 und 2016 war ich Kreisrat im Rhein-Neckar-Kreis.

Was hat mich politisch geprägt?

Mit sechzehn Jahren verbrachte ich ein High-School-Jahr in Louisiana, USA. Hier habe ich mein Interesse für internationale Zusammenhänge entdeckt. Allerdings habe ich hier auch zum ersten Mal verstanden, wie offen gelebter Rassismus jede Chance auf eine gerechte Gesellschaft zerstören kann. Beide Erfahrungen waren wichtige Auslöser für mein späteres politisches Engagement.

Welche Themen beschäftigen mich besonders? Wo ist meine Expertise?

Ich stehe für eine Politik, die Ökologie, Wirtschaft und Soziales konsequent zusammendenkt: hier bei uns und weltweit. Deshalb setze ich mich dafür ein, dass jede politische Entscheidung systematisch an Nachhaltigkeitskriterien ausgerichtet wird. Globale Herausforderungen können wir nur global lösen: ob Klimaerhitzung, die Coronavirus-Pandemie, wiederkehrende Finanz- und Wirtschaftskrisen oder die Lage der Geflüchteten im Mittelmeerraum. Unsere Antwort kann nur mehr europäische und internationale Zusammenarbeit heißen – nicht weniger. Da ich selbst beruflich in der Entwicklungszusammenarbeit tätig bin und dabei zum Beispiel mit Ländern wie Bangladesch oder dem Kongo zusammengearbeitet habe, bringe ich internationale Expertise mit, die mir dabei hilfreich sein wird, an der Bearbeitung der globalen Herausforderungen unserer Zeit mitzuwirken.

Wie und wo werde ich zukünftig im Wahlkreis erreichbar sein (Wahlkreisbüro/Sprechzeiten)?

Wenn ich am 26.9. gewählt werde, möchte ich wieder ein Grünes Wahlkreisbüro in der Wieslocher Fußgängerzone eröffnen. Gerne würde ich auch noch an einem weiteren Ort im Wahlkreis präsent sein, da der Wahlkreis recht groß ist und nicht ein bestimmtes Zentrum hat. Im Wahlkreisbüro möchte ich für die Bürgerinnen und Bürger ansprechbar sein, eine feste Sprechstunde würde ich bestimmt auch anbieten, aber so konkret kann man erst nach der Wahl planen.

Welche Themen möchte ich in der Region Rhein-Neckar besonders unterstützen?

Für mich beginnt Klimaschutz zu Hause. Wir müssen die Energie- und Verkehrswende jetzt anpacken. Deshalb werde ich mich in unserer Region für den Ausbau von erneuerbaren Energien sowie von Bus, Bahn und Radverkehr einsetzen. Wir brauchen eine Verkehrs- oder Mobilitätspolitik, bei der nicht mehr allein das Auto im Mittelpunkt steht. Zudem muss die E-Mobilität auch bei uns weiter massiv ausgebaut werden. Eine moderne, weltoffene Gesellschaft bedeutet für mich, dass ich mich für soziale Gerechtigkeit, Geschlechtergerechtigkeit, Teilhabegerechtigkeit, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, gute Bildung für alle, Integration und Inklusion bei uns vor Ort stark mache. 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel