Eine Ausgleichsmaßnahme

stelle ich mir anders vor…

Die Erweiterung der Tongrube im Brettwald wurde in 4 Abschnitte unterteilt, 3 davon sind bereits gerodet, der Tonabbau läuft. Ein Ausgleich zu dieser Abholzung ist „Maßnahme KW1 – Erstaufforstung mit strauchreichem Waldrand“ auf dem Flurstück Nr. 8306 der Gemeinde Malsch, umgesetzt im Herbst/Winter 2021.

Im November 2022 sah diese Maßnahme so aus, allerdings konnten durch eine Beschädigung des Zauns Wildtiere eindringen und die Setzlinge waren einem Verbiss ausgeliefert:

Im Januar 2024 – der Zaun ist längst repariert – zeigt sich leider kein anderes Bild:

Einmal gepflanzt und vergessen…?

„Erst wenn der letzte Baum gerodet, der letzte Fluss vergiftet, der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann.“ - Weissagung der Cree-Indianer

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel